Mit heißen Tagen

neigt sich der Sommer dem Ende entgegen und die jungen Eisvögel erkunden ihre Umgebung. Blitzschnell fliegen sie in gradlinigem Flug, wie ein Pfeil das Flüsschen hoch und runter und lassen ihren markanten Pfeifton erklingen. Offensichtlich ist das Revier nicht ihre Brutgegend, denn von den Altvögeln ist keine Spur. Noch fliegen sie oft zu zweit umher und jagen sich gegenseitig, aber bald schon wird ein Jungvogel aus dem Revier vertrieben.

junges Eisvogelweibchen im Morgenlicht

junges Eisvogelweibchen im Morgenlicht

Eisvogelzeit

Traditionell ist der August meine Eisvogelzeit. Sicherlich kann man den Eisvogel das ganze Jahr über in unseren Breiten fotografieren, dennoch bietet sich insbesondere der August an, da jetzt viele junge Vögel ihre ersten Flugversuche machen und oftmals mehrere Vögel in einem Revier anzutreffen sind. Eisvögel brüten im Jahr bis zu drei mal, deshalb trifft man insbesondere im Spätsommer mehr Eisvögel an, als im Frühjahr. Dieser Jungvogel scheint ein junges Weibchen zu sein, dass man am orangenen Unterschnabel erkennt. Dass es sich um einen Jungvogel handelt, sieht man daran, dass er farblich noch nicht so ausgeprägt ist und die Füße noch teilweise dunkel sind. Ausgewachsene Vögel haben knallorangene Füße.

20160802-B45I1066 - Kopie