christian-fotografie.de … Eigentlich ist diese Seite aus der Neugier heraus entstanden, mal eine eigene Homepage zu erstellen. Als ich mir dann einen Namen für die Seite überlegen musste, fiel mir in diesem Moment nichts Wohlklingenderes und Professionelleres ein. So nannte ich sie nach meinem Vornamen. Nach und nach merkte ich, dass es nicht bei einer Bastelseite bleiben würde und baute sie im Laufe der Zeit zu dem um, wie sie sich heute darstellt.

Seit meiner Jugend interessiere ich mich für die Fotografie. Angefangen hat alles zur Dokumentation meiner ersten Reise in die USA, für die ich mir kurz nach der Lehre eine Rikoh XR20 kaufte. In den anschließenden Diashows konnte ich im Verwandten- und Bekanntenkreis meine Erlebnisse präsentieren. Mal mehr und mal weniger intensiv betrieb ich das Hobby in den Folgejahren und kam von Ricoh über Pentax zur Canon EOS 5, die dann die letzte analoge Kamera vor dem Beginn des digitalen Zeitalters sein sollte. Als ich 2002 eine Reise nach Tansania plante, kaufte ich mir eine kleine Sony Cybershot DSC-P1 mit unglaublichen 3,3 MPx Auflösung. und zwei zusätzliche Speichersticks. Eine ganze Urlaubsreise passte nun auf dieses Medium und ich brauchte keine Filmtanks zum Schutz vor Röntgenstrahlen bei der Flugabfertigung mehr haben.

Die Technik schritt mit Riesenschritten voran und irgendwann kaufte ich mir eine EOS20D. Diese Kamera sollte in mir das Verlangen wecken, dem Hobby mehr Zeit und Raum zu geben. Insbesondere in der Tier- und Landschaftsfotografie, fand ich meine Erfüllung und mein Interesse für die Natur wurde geweckt, der Objektivpark verfeinert und seitdem erkunde ich meine Heimat mit der Kamera.

Vor allem den heimischen Eulen widme ich seit einigen Jahren im Landesverband Eulenschutz in Schleswig-Holstein, meine Freizeit. Die größtenteils nachtaktiven Tiere gibt es vor der eigenen Haustür, jedoch habe ich sie früher nie wahrgenommen. Es sind stolze, schöne Tiere, deren Lebensraum leider durch die Veränderung unserer Umwelt insbesondere durch die industrielle Landwirtschaft, mehr und mehr zerstört wird.

Einen ganz besonderen Platz im Eulenschutz, nimmt der Sperlingskauz ein. Die kleinste europäische Eule, die ihren Namen sicher vom Größenvergleich mit dem eines Spatzes trägt, ist tagaktiv und einige wenige Exemplare gibt es bei uns im Land. Als ich sie vor einigen Jahren, mehr zufällig in einem Wald entdeckte, begann ich ihre Lebensweise und ihr Verhalten zu studieren. Seitdem suche ich sie jedes Jahr und begleite ihre Balz und Brut, bis zum Ausfliegen der Jungen – ein unglaubliches Erlebnis.

Ich will mit dieser Seite jedermann einladen die Natur in der eigenen Umgebung kennen zu lernen und zu spüren. Nur wer hinaus geht, hat Erlebnisse und kann davon berichten. Deshalb versuche ich meine Bilder zu erklären, denn mit jedem Foto ist eine Geschichte verbunden.

Christian Nickel

Christian Nickel