aus dem hohen Norden, wo sie den Sommer verbracht hat. Jetzt, wo die Gewässer in Norwegen und Schweden zufrieren, findet sie an einer Fischtreppe ganz in der Nähe meines Zuhauses, im strömungsreichen und sauerstoffreichen Wasser Larven der Köcherfliege, Eintagsfliege und Mückenlarven. Mit etwas Glück bleibt sie bis zum Spätwinter um dann wieder Richtung Norden aufzubrechen. Die Wasseramsel sieht zwar der Amsel ähnlich, ist aber nicht mir ihr verwandt. Eher ist sie dem Zaunkönig zuzuordnen. Auf dem Bild kann man hinter ihr zwei bohnenähnliche, braune Körner sehen. Hierbei handelt es sich um unverdauliche Nahrungsreste, die die Wasseramsel auswürgt, ähnlich, wie es Eulen mit den Gewöllen tun.

20161121-_45i2343-kopie

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.