Für meinen alljährlichen Monatskalender suche ich schon lange nach heimischen Vögeln, die uns im Winter treu bleiben. Der Sommer bietet viele Fotomotive, dennoch bleiben genügend Tiere im Winter in heimischen Gefilden. Diesen Tieren werde ich mich in den nächsten Wochen widmen. Mein heutiger Spaziergang führte mich in den Segeberger Forst. Dort wollte ich vor allem Wintergoldhähnchen  fotografieren. Leider wurden die Aufnahmen nicht so dolle, denn das Wetter muss jetzt, Ende Dezember optimal sein, denn eingermaßen Licht hat man nur zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr.  Dennoch habe ich diese Haubenmeise vor die Kamera bekommen. Haubenmeisen sind Bewohner des Waldes und kommen oft in Nadelwäldern vor. Im Winter trifft man sie auch am Futterhäusschen an. Ihre Frühjahrs- und Sommerspeise sind vor allem Insekten und Gliederfüßer, wie Asseln, Spinnen und Tausendfüßer. Im  Winter stehen dagegen gerne Sämereien von Nadelbäumen auf dem Speiseplan. Charakteristisch für die Haubenmeise ist ihre leicht nach vorne geneigte Federhaube, die sie gerne aufstellt, sowie ihr schwarz-weißes Halsband, welches als Strich bis zur Schnabelunterseite reicht.

Haubenmeise

Haubenmeise

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.