20160314-IMG_6684 - Kopie

Anders, als die Monate Januar und Februar, die, glaubt man der Wissenschaft, wieder ein Beweis für die drohende Klimaerwärmung waren, ist der März bisher bei uns im Norden um ca 1,5° Grad Celsius zu kalt. Nur zögerlich kommen die ersten Frühblüher aus dem Boden, was zum Vorteil hat, dass sie länger blühen. Nur die Schneeglöckchen blühen bisher in voller Pracht und die wilden Krokusse sind kurz davor. Auch die ersten Leberblümchen, schauen jetzt zaghaft im Wald mit ihren Köpfen aus dem Laub des vergangenen Jahres. Die meisten Blüten sind noch geschlossen, aber der Boden erwärmt sich jetzt mit jedem Tag und schon bald blühen sie in zartem Blau und geben dem Waldboden die ersten dezenten Tupfer.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.