Architektur / architecture

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“5″ display_type=“photocrati-nextgen_pro_mosaic“ row_height=“200″ margins=“5″ last_row=“justify“ lazy_load_enable=“1″ lazy_load_initial=“35″ lazy_load_batch=“15″ ngg_proofing_display=“0″ captions_enabled=“0″ captions_display_sharing=“1″ captions_display_title=“1″ captions_display_description=“1″ captions_animation=“slideup“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″] 

 

Geometrische Formen und Farben, Muster, das Spiel aus Licht und Schatten, all das finde ich insbesondere, wenn ich in der Stadt unterwgs bin.

Die richtige Perspektive zu wählen, dazu die passende Brennweite und schon vergeht die Zeit wie im Flug. Die alten Kontorhäuser in Hamburg bieten unzählige Beispiele feinster Detailversessenheit, die ich versuche möglichst Bildwirksam auf den Sensor der Kamera zu bannen.

Der krasse Gegensatz zu den Künsten alter Handwerker, stellen die modernen Bauwerke in der Hansestadt dar, die insbesondere in der Hafencity durch klassische, auch gewagte Formen und bunten Farben zum Ausdruck kommen und einen Eindruck vom heutigen Reichtum dieses Stadtteils vermitteln.

Panoramen

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“15″ display_type=“photocrati-nextgen_pro_mosaic“ row_height=“180″ margins=“5″ last_row=“justify“ lazy_load_enable=“1″ lazy_load_initial=“35″ lazy_load_batch=“15″ ngg_proofing_display=“0″ captions_enabled=“0″ captions_display_sharing=“1″ captions_display_title=“1″ captions_display_description=“1″ captions_animation=“slideup“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″] 

Die Panoramafotografie ist eine weitere Leidenschaft, die mir unheimlich Spaß macht. Ich nutze dazu einen Nodalpunktadapter Nodal Ninja 5, sowie vornehmlich Festbrennweiten von 8 mm bis 300 mm, da Festbrennweiten in der Regel schärfer abbilden und bei Gegenlichtern einen homogeneren Gegenlichtstern abbilden. Die beste Zeit, um Nachtpanoramen mit noch durchzeichnetem Himmel zu fotografieren, ist ca. eine Stunde nach Sonnenuntergang, dann kommt das Himmelsblau schön zur Geltung und die Lichter der Stadt sind noch nicht überstrahlt. Den richtigen Moment während der Blauen Stunde zu finden um sein Bild zu fotografieren, ist manchmal nicht ganz leicht. Vom Eindruck eines zu hellen Hintergrunds zum, jetzt ist’s zu dunkel, liegen oft nur 10 Minuten.