Eisvögel / kingfisher

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“11″ display_type=“photocrati-nextgen_pro_horizontal_filmstrip“ image_crop=“0″ image_pan=“1″ show_playback_controls=“1″ show_captions=“0″ caption_class=“caption_overlay_bottom“ caption_height=“70″ aspect_ratio=“1.5″ width=“100″ width_unit=“%“ transition=“fade“ transition_speed=“1″ slideshow_speed=“5″ border_size=“0″ border_color=“#ffffff“ override_thumbnail_settings=“1″ thumbnail_width=“120″ thumbnail_height=“90″ thumbnail_crop=“1″ ngg_triggers_display=“always“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″] 

 

Eisvögel üben einen ganz besonderen Reiz auf mich aus. Nachdem ich drei Jahre nach ihnen gesucht hatte, fand ich ein Revier ganz in der Nähe des Hauses eines Freundes. Oft sitze ich dort unter einem Tarnumhang und schaue den Eisvögeln zu, wie sie auf dem See nach kleinen Fischchen tauchen, oder minutenlang auf einem Ast verharren um dann mit ihrem lauten Ruf, der einem hohen Pfeifton gleichkommt, zur Jagd aufbrechen.
Der Eisvogel hat keine hohe Lebenserwartung, die er aber durch eine hohe Reproduktionsrate von bis zu drei Bruten im Jahr mit bis zu fünf Eiern ausgleicht. Er ist Höhlenbrüter und baut dazu eine ca 90cm lange Röhre mit Bruthöhle in einen lehmigen Steilhang. Viele junge Eisvögel überleben jedoch das erste Lebensjahr nicht, insbesondere dann nicht, wenn in einem strengen Winter die Gewässer zufrieren, die der Eisvogel zum Fischen benötigt.  Als größte Feinde gelten: der Hecht, Marder, Wiesel, Sperber, Ratten und der Mensch.